Video

Vorstellung

Erfahren Sie mehr über die Menschen hinter Medipolis und ihre Sicht auf den Gesundheitsmarkt der Zukunft.

Video ansehen
Onlineshop

Schneller versorgt

Wir beliefern Rettungsdienste, Pflegeanbieter und Praxen mit ihrem täglichen Bedarf.

Intensivshop

Aktuelles

08.05.2019

Erstes gemeinsames Pflegesymposium für Pflegefachkräfte in Nordhausen

Jena, 08.05.2019. Organisiert von der Medipolis Akademie und von APANOR, fand am 7. Mai 2019 das »1. Nordthüringer Pflegesymposium für Pflegefachkräfte« im Bürgerhaus in Nordhausen statt. Im Fokus der Veranstaltung stand die palliative Versorgung von schwer kranken Patienten und damit einhergehend die Herausforderungen für die professionell Pflegenden.Das erstmals stattfindende Nordthüringer Pflegesymposium der Medipolis Akademie und des Ambulanten Palliativnetzwerks Nordthüringen (APANOR) richtete sich an Pflegefachkräfte, die im palliativen Umfeld schwer kranke Patienten versorgen. Um auch in der letzten Lebensphase ein möglichst hohes Maß an Lebensqualität zu ermöglichen, wird eine frühzeitige ambulante Palliativversorgung immer wichtiger. Hauptanliegen der Veranstaltung waren, auf die mit dieser Art der Pflege verbundenen Ängste und Sorgen der Pflegenden einzugehen und sich mit den Fachkräften über den Umgang mit schwer kranken bzw. Palliativpatienten auszutauschen.Mit Daniela Schröter, Koordinatorin des Hospizvereins Nordhausen, Christine Mosbach, Koordinatorin beim Trägerwerk Soziale Dienste wohnen plus... gGmbH, und Dr. med. Andrea Grafe, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe mit Schwerpunkt gynäkologische Onkologie im MVZ Nordhausen, konnten praxiserfahrene Referentinnen für das Symposium gewonnen werden.Zwischen Medipolis und APANOR besteht bereits seit mehreren Jahren eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. »Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sehr zufrieden. Wir können uns gut vorstellen, diese Veranstaltungsserie alle zwei Jahre gemeinsam auf die Beine zu stellen«, waren sich Antje Wolf-Sauer, Homecare-Teamleiterin bei Medipolis für das Team Harz, und Mike Laschek, Koordinator von APANOR, einig.
weiter lesen
18.04.2019

Medipolis ist Schirmherr des Jenaer Teamlaufs 2019

Den Jenaer Teamlauf und Medipolis verbinden gleich zwei Anliegen: Gesundheit bewahren und fördern, aber auch schwer kranke Menschen intensiv zu unterstützen. Darum ist Medipolis Schirmherr des Jenaer Teamlaufs. Der jährliche Teamlauf im Jenaer Paradies steht unter dem Motto »Spaß am Laufen. Freude am Helfen«. An der drei Mal 2,5 Kilometer langen Staffel nehmen auch fünf Teams des Schirmherren Medipolis teil. Insgesamt 15 Medipoliten laufen, um die Erlöse gemeinnützigen Projekten wie dem Wünschewagen des ASB Jena oder dem Diabeteszentrum für Kinder und Jugendliche e.V. zur Verfügung zu stellen. Als Komplettversorger schwer kranker Menschen ist soziale Nachhaltigkeit ein elementarer Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Deshalb engagiert sich Medipolis intensiv auch regional sozial. Als langjähriger aktiver Förderer zweier der durch den Jenaer Teamlauf unterstützten Vereine, freuen wir uns sehr dem diesjährigen Lauf als Schirmherr vorstehen zu dürfen.
weiter lesen
15.01.2019

Medipolis Handballarena 2019

In der vierjährigen Geschichte der „Medipolis-Handballarena“ ist es für viele Handballbegeisterte von nah und fern inzwischen zur Tradition geworden, der Sparkassen-Arena in Jena einen Besuch abzustatten, um hochklassigen Sport und die stärkste Handball-Liga der Welt aus nächster Nähe verfolgen zu können. Am 27. Januar 2019 ist es wieder soweit und man kann echtes Bundesliga-Flair erleben. Direkt vor dem Top-Spiel der Profis DHfK Leipzig vs. TSV Hannover-Burgdorf gibt es spannenden Handball aus der Mitteldeutschen Oberliga (4. Liga), hier trifft HBV Jena auf die HSG Freiberg. Der krönende Abschluss des Events wird dann das gemeinsame Public Viewing des EM-Finals live aus Dänemark sein. Ob mit oder ohne deutsche Beteiligung: Wir freuen uns auf einen tollen Handballfesttag mit spannenden Spielen und kochender Stimmung auf den Rängen!
weiter lesen
30.11.2018

1. Kongress für integrative pharmazeutische Versorgungsmodelle

Am 16. November 2018 fand der »1. Kongress für integrative pharmazeutische Versorgungsmodelle« in Jena statt.Neben einer umfangreichen moderierten Diskussion standen die folgenden Schwerpunktthemen im Fokus: Integrierte Pharmazie – Wie sieht das Prinzip der Medipolis Unternehmensgruppe aus?, Dr. Christian WegnerVerblisterung von oraler Tumortherapie – Anforderungen an die Qualität, Effekte auf die Adhärenz nicht nur von onkologischen Patienten und die Sicht der Kostenträger, Veronika MessmerDigitaler Therapiebegleiter – Die Bedürfnisse des Patienten im Fokus: Digitale Ansätze in der Kommunikation und Begleitung von Patienten, Ingmar WegnerGMP-konforme Sterilherstellung – Anforderungen an einen Herstellbetrieb und Vorteile der patientenindividuellen Zubereitung verknüpft mit Homecare-Leistungen für Hersteller, Ärzte und Patienten, Veronika Messmer Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Referenten.
weiter lesen
14.11.2018

Medipolis auf der Qlik Data Revolution Tour am 19.09.2018 in Frankfurt

Am 19. September 2018 war Medipolis zu Gast auf der Qlik Data Revolution Tour in Frankfurt. Geschäftsführender Gesellschafter Ingmar Wegner und Funktionsbereichsleiterin Controlling Stephanie Bock referierten zum Thema »Data Revolution mit Herz und Verstand: Wie wir bei Medipolis mit Qlik Sense und DataRobot die digitale Transformation im Gesundheitswesen meistern«. Aktuell nutzen wir Qlik als gemeinsame Reporting-Plattform sowie standardisierte Berichtsformate mit hohem Automatisierungsgrad. Wir greifen auf hochgradig anpassbare Dashboards zu, die browserbasiert und benutzergesteuert sind. Durch die Kombination von Datenquellen wird der Grundstein für anspruchsvolle Analysen gelegt. Mit den Investitionen, die in dem Bereich Digitalisierung getätigt werden, geht Medipolis den Weg in die Zukunft. Im Fokus des Vortrags stand neben unseren vorhandenen Reports im Qlik Sense die Künstliche Intelligenz. Mit Hilfe des DataRobots werden sinnvolle Korrelationen gebildet, die helfen bspw. Lagerbestände in unserem Intensivshop besser zu planen. Abgebildet werden die Ergebnisse im Qlik. So stehen sie allen Nutzern zur Verfügung, ohne, dass Expertenwissen zu Statistik und KI von jedem gefordert wird. Aktuell planen wir Lagerbestände aufgrund von naiven Prognosen. Durch die KI können wir deutlich mehr Informationen in die Prognose einbeziehen. Bisher nutzen wir diese Option, um ein Gefühl für neue Möglichkeiten zu bekommen.Dabei rücken wir nicht ab von unseren Prinzipien und Visionen. Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handelns und Patienten werden bestmöglich versorgt«, so das abschließende Fazit von Ingmar Wegner.
weiter lesen