Hämophilie

Medipolis versorgt Patienten mit Hämophilie

Die über 6.000 in Deutschland betroffenen Patienten mit Hämophilie können heutzutage ein nahezu normales Leben führen, Folgeschäden der Erkrankung können vermieden werden. Eine sorgfältige Behandlung und Begleitung der Patienten ist hier unabdingbar. 

Änderungen für Patienten

Ab dem 15.08.2020 werden Hämophilie-Medikamente über die Apotheke abgegeben. Die bisherige Abgabe über Hämophilie-Zentren ist durch das Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung nicht mehr vorgesehen. 

Die Apotheke erhält umfängliche Pflichten hinsichtlich Dokumentation, Lagerung und Organisation von Notfalldepots. 

Versorgung durch die Apotheke

Es stellt sich für die Patienten akut die Frage, welche Apotheke ab diesem Zeitpunkt vom Patienten für die Versorgung gewählt wird.

  • Wir als Medipolis sind spezialisiert auf die Versorgung von Patienten mit komplexen Versorgungsbedarf und haben das notwendige spezialisierte pharmazeutische Fachwissen.
  • Damit gewährleisten wir den Patienten die notwendige Versorgungssicherheit. 
  • Wir sind bundesweit etabliert und haben langjährige Erfahrung in der pharmazeutischen und pflegerischen Versorgung komplexer Therapiefelder.
  • Wir gewährleisten unsere flächendeckende deutschlandweite Lieferfähigkeit nach GDP-konformen Standards.
  • Die Unterstützung in der notwendigen Dokumentation ist professionell leistbar.
  • Wir unterstützen beim Notfalldepot.

Wie geht’s weiter?

Sie haben Fragen zur Versorgung Ihrer Hämophilie-Patienten? 

Ihr Ansprechpartner ist Roy Triphaus:

Telefon: 03641 62840000
E-Mail: info@medipolis.de

Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.